Artikel-Schlagworte: „Pokerspieler“

Der digitale Tisch

Der digitale Pokertisch und das Pokerface

Das Pokerface, das Klackern der Chip-Stapel und die Spannung vor dem Aufdecken des gegnerischen Blatts; als professioneller Spieler kann man bei Online Poker-Tischen bequem Geld verdienen.

Pokerface

Häufig werden mehrere Tische gleichzeitig bespielt, so dass die Ausschüttungswahrscheinlich hoch bleibt. Bei einem einzigen Tisch hat man vergleichsweise wenige Chancen, wenn der Tisch mit neun bis zehn Spielern besetzt ist. Man muss immer damit rechnen, dass ein anderer Spieler die bessere Hand hat. An mehreren Tischen jedoch eröffnet sich die Möglichkeit, nur die vielversprechenden Hände zu spielen. Dies bedeutet, dass man nicht darauf angewiesen ist, mit mittelmäßigen oder schlechten Karten zu setzen, sondern sich von Anfang die höchsten Wahrscheinlichkeiten für sein Blatt sichern kann.

Doch nicht nur erfahrene Profis kommen beim Online Poker auf ihre Kosten. Anfängern bietet der digitale Tisch schnelle Lernerfolge in den verschiedenen Pokervarianten und ihren komplexen Regeln. Diese sind für Anfänger nicht sofort durchschaubar, so dass man schnell den Spaß nach einigen Einbußen am Pokerspiel verlieren kann. Dies ist im Internet nicht der Fall, da sich hier auch sogenannte „Free Roll“-Tische bespielen lassen. Dies sind Tische, an denen ausschließlich mit Spielgeld, also ohne echtes Geld, geboten wird. Natürlich hebt dies die Bereitschaft, auch mit mittelmäßigen bis schlechten Karten zu setzen und mitzugehen, jedoch kann hier ein immenser Lerneffekt erzielt werden. Weiterhin lässt sich die „Free Roll“-Variante auch als Übungs- und Trainingsgelegenheit nutzen.

Etwas, das jedem Pokerspieler – ob gestandener Profi oder blutiger Anfänger – zu Gute kommt, sind die kurzen Wartezeiten zwischen den Runden und bei den Einsätzen der anderen Spieler. Die computergesteuerten Abläufe sorgen dafür, dass innerhalb weniger Minuten mehrere Runden gespielt werden können. Hat man seine Karten bereits vor dem Flop weggeworfen, so muss man nicht den anderen Spielern beim behäbigen Bieten zusehen, sondern ist zügig wieder in der Action zurück.

Einzigartig am Online Poker ist zweifellos die Tatsache, dass man seine Gegner nicht an ihrer gewollten oder ungewollten Gestik und Mimik einzuschätzen lernt, sondern lediglich an ihren Entscheidungen am Tisch. Dies macht besonders auf höherem Niveau den Unterschied, da sich hier viele Spieler auf das Vortäuschen von vermeintlichen „Tells“ spezialisiert haben. Tells sind jegliche Art von Ausdruck und Kommunikation eines Spielers, die den anderen Spielern verraten (engl.: tell), was ersterer auf seiner Hand hat. Diesen Fallen entgeht man beim Online Poker ziemlich häufig.

Poker macht weltweit einfache Spieler zu Millionären. Wie viel werden Sie verdienen? Es wird zu Tisch gebeten – jeden Tag und jede Nacht.

 

Bild by Albert Guillermo/flickr